Greifer-Webmaschine mit Schussfäden aus Keramikfasern

Hochtemperaturbeständigkeit von Keramikfasergeweben

© Fraunhofer IST

Farbtropfen auf hydrophobierter Textiloberfläche

Forschungsbereich TEXTIL

VISION

Neue Wachstumspotentiale für die Textilindustrie entstehen aus den steigenden Anforderungen an Umwelt- und Klimaschutz und dem damit verbundenen Leichtbaugedanken, unserem unerschöpflichen Bedürfnis nach Komfort und Funktionalität von Textilien und dem enormen Einsatzpotential als Verstärkungsstrukturen in Baukonstruktionen und weiteren technischen Applikationen. Textile Fasern und Flächen, einzeln und in hybriden Verbunden, substituieren aufgrund ihrer herausragenden Eigenschaften Schritt für Schritt herkömmliche Materialien.

Ressourceneffizient und nachhaltig hergestellt und mit funktionalen und smarten Eigenschaften ausgerüstet sind Textilien ein Garant für die Erschließung neuer Märkte.

KOOPERATION

Der Trend hin zu neuen technischen Textilien fordert von den Unternehmen einen zunehmenden Innovations- und Forschungsbedarf zur Herstellung belastungsgerecht ausgelegter oder funktionsintegrativer Textilstrukturen, reproduzierbar und in Serie.

Mit dem Forschungsbereich Textil steht den Unternehmen und Partnern ein interdisziplinär arbeitendes Team zur Generierung optimaler, anwendungsnaher, produktspezifischer Entwicklungen textilbasierter Technologien und Anlagensysteme zur Verfügung.

TEAM

Die Fraunhofer-Institute des Forschungsbereich Textil haben sich zusammengeschlossen, um durch Bündelung von Einzelkompetenzen die gesamte textile Wertschöpfungskette von der Textilmaschine über Faserherstellung, Preform-/Halbzeugherstellung, Textilfunktionalisierung, Smart Textiles, Prozess- und Produktsimulation, Nachhaltigkeit - Ökobilanzierung und Recycling bis hin zu Faserverbundkomponenten abzubilden.

Im Dialog entstehen die besten Lösungen. Sprechen Sie uns an!

Forschungsbereich Textil
© 2021 Fraunhofer IWU
Forschungsschwerpunkte entlang der textilen Wertschöpfungskette